City Today Hildesheim

City Today Hildesheim

Deutschland und Israel feiern 50 Jahre seit den Anschlägen auf die Olympischen Spiele 1972 in München

Anlässlich des 50. Jahrestages der Anschläge auf israelische Athleten und Mannschaftsmitglieder bei den Olympischen Spielen 1972 in München hat Deutschland eine Zeremonie organisiert.

Der israelische Präsident Isaac Herzog und der deutsche Amtskollege Frank-Walter Steinmeier nahmen am Montag an der Gedenkfeier teil und legten am Ort des Massakers einen Kranz nieder. Der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, und andere Offizielle nahmen an der Zeremonie teil.

Mitglieder der israelischen Olympiamannschaft wurden am 5. September 1972 im Dorf der Athleten von der palästinensischen Gruppe „Schwarzer September“ als Geiseln genommen.

Ein deutscher Polizist, elf Israelis und fünf palästinensische Angreifer starben nach einer Pattsituation im Olympischen Dorf und auf dem nahe gelegenen Flugplatz Fürstenfeldbruck, als Rettungsversuche in Schießereien ausbrachen.

Die Spiele wurden trotz der Anschläge fortgesetzt, und das IOC ignorierte fast ein halbes Jahrhundert lang Aufrufe der Familien der Opfer nach einem offiziellen Gedenkakt bei einer olympischen Zeremonie.

Das IOC hielt schließlich bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele in Tokio eine Schweigeminute und einen Hinweis auf die Opfer der Spiele in München im vergangenen Jahr ab.

Die Zeremonie anlässlich der Anschläge wurde von Angehörigen der Opfer und der israelischen Regierung begrüßt, aber die Gedenkfeier am Montag war von Familien in Gefahr gebracht worden, die einschüchterten, sie wegen Deutschlands Entschädigungsangebot zu boykottieren.

Israelische Familien und die Bundesregierung einigten sich am Freitag auf ein Entschädigungsangebot in Höhe von insgesamt 28 Millionen Euro (28 Millionen US-Dollar), wobei der Bund 22,5 Millionen Euro (22,5 Millionen US-Dollar) beisteuert, während 5 Millionen Euro (5 Millionen US-Dollar) vom Freistaat Bayern kommen und 500.000 Euro kommen von der Münchner Verwaltung.

Porträts der Opfer werden am Ende einer Feier zum 50. Jahrestag eines Anschlags während der Olympischen Spiele 1972 in München ausgestellt [Thomas Kienzle/AFP].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.