KURZMELDUNGEN AUS HILDESHEIM UND DER REGION

Mit der „Late Night im F1“ beginnt am TfN ein neues Format  Den Anfang  „Die lächerliche Finsternis“. (Foto: TfN)Mit der „Late Night im F1“ beginnt am TfN ein neues Format Den Anfang „Die lächerliche Finsternis“. (Foto: TfN)

Hier sind die Kurzmeldungen des Tages. Bernd Lynack lädt zum Infostand ein, am TfN startet die Late Night, die Anmeldungen für die Kitas beginnen und die Linke hat eine klare Meinung zum Marienfriedhof. 

HILDESHEIM. Mit der „Late Night im F1“ beginnt am TfN ein neues Format zu später Stunde. Unter diesem Titel werden ab sofort zeitgenössische Theaterstücke, die den intimen Rahmen brauchen und deshalb für die Große Bühne nicht infrage kommen, aufgeführt. Den Anfang macht am 2. Dezember um 22.30 Uhr Wolfram Lotz‘ „Die lächerliche Finsternis“. Das Stück, 2015 zum „Deutschsprachigen Stück des Jahres“ gewählt, ist eine fulminante Überschreibung von Joseph Conrads Roman „Herz der Finsternis“ und Francis Ford Coppolas Anti-Vietnam-Film „Apocalypse now“. In der Hildesheimer Produktion spielen Marek Egert, Dennis Habermehl und Dieter Wahlbuhl, die das Hörspiel von Lotz bereits in der vergangenen Spielzeit in der Reihe „TfN im Wohnzimmer“ als Lesung vorstellten. Karten für „Die lächerliche Finsternis“ kosten zwischen 7 und 15 Euro. Erhältlich sind sie im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), telefonisch unter 05121 16 93 16 93 und im Internet unter www.tfn-online.de.

HILDESHEIM. Alle Jahre wieder: Auch in diesem Jahr werden der SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzender der Stadtratsfraktion, Bernd Lynack, und sein Team einen Weihnachtsstand an der Jakobikirche anbieten und Spenden für einen wohltätigen Zweck sammeln. Am  Samstag, den 3.12., können alle Bürgerinnen und Bürger Kuchen, Stollen, Glühwein, Kaffee und Kinderpunsch gegen eine Spende bekommen. Das Geld soll dieses Mal der Musikschule Hildesheim zur Verfügung gestellt werden. Der Stand an der Jakobikirche wird in der Zeit von 10.30 bis 13 Uhr besetzt sein.

HILDESHEIM. Auch im Jahr des 52-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Angoulême und Hildesheim können Jugendliche, die seit mindestens eineinhalb Jahren Französisch lernen, an einem Schüleraustausch mit der Partnerstadt teilnehmen. Zunächst kommen die französischen Gäste vom 18. bis 30. April 2017 nach Hildesheim, der Gegenbesuch in Angoulême findet dann vom 28. Juni bis 12. Juli 2017 statt. Die Unterbringung erfolgt in Familien. Sowohl in Angoulême als auch in Hildesheim werden gemeinsame Unternehmungen organisiert. Die Kosten betragen je nach Teilnehmerzahl maximal 400 Euro pro Teilnehmerin/Teilnehmer. Anmeldeformulare können in den weiterführenden Schulen im Stadtgebiet erfragt oder unter www.hildesheim.de/frankreichaustausch heruntergeladen werden. Dort sind ebenso weitere Informationen erhältlich wie bei Oliver Rösner (Stadt Hildesheim, Internationale Beziehungen) unter Telefon 05121 301-1027 oder per E-Mail unter frankreichaustausch@stadt-hildesheim.de. Anmeldeschluss ist der 13. Januar 2017.

HILDESHEIM. Ab Montag, 28. November, finden Grünschnittarbeiten am Hochwasserdamm in der Straße „An den Sportplätzen“ statt. Der Bewuchs wird heruntergeschnitten und kurzfristig auf der Böschungsseite des Hochwasserbetts zwischengelagert. Die Arbeiten werden im Laufe der kommenden Woche abgeschlossen. Der Rückschnitt ist nötig, um auch zukünftig Instandhaltungsmaßnahmen am Damm vornehmen zu können.

HILDESHEIM. Vom 1. Dezember bis 28. Februar 2017 läuft die Anmeldephase für das Kita-Jahr 2017/18. Innerhalb dieser drei Monate müssen alle Kinder, die ab dem 1. August 2017 eine Krippe, einen Kindergarten oder einen Hort besuchen sollen, angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt online. Unter hildesheim.betreuungsboerse.net können bis zu drei Kindertagesstätten (Erst-, Zweit- und Drittwunsch) angegeben werden. Die Einrichtung des Erstwunsches bekommt auch als erste die Anmeldung zu sehen. Mit den Zugangsdaten, die man sich unbedingt merken sollte, kann man jederzeit den Anmeldestatus überprüfen, das Kind bei einem Betreuungswechsel erneut anmelden, einen anderen Stundenumfang oder ein weiteres Kind anmelden. Am 1. März 2017 beginnt die Vergabe der Plätze seitens der jeweiligen Kindertagesstätten.

HILDESHEIM. Auch die Fraktion der Linke im Stadtrat Hildesheim positioniert sich gegen die Pläne der Stadt, Parkplätze auf den Marienfriedhof zu bauen. „Auf einem Park, in dem auch Zwangsarbeitende der Nazizeit ermordet und beerdigt wurden, nun Parkplätze bauen zu lassen wäre einfach nur unverschämt.“, erklärt Maik Brückner. Diverse Fehlentscheidungen von Verwaltung, Stadtrat sowie dem entsprechenden Ortsrat hätten für diese Situation gesorgt. „Die Verwaltung hat Mist gebaut und will nun den über 180 Jahre alten Park opfern.“, ergänzt Bruckners Fraktionskollege Orhan Kara. Der Ortsrat Stadtmitte hatte die Fläche gegenüber der Justiz an der Kaiserstraße an einen Investor verkauft. Diese war ursprünglich für 30 zusätzlichen Parkplätze gedacht. Weil diese Fläche nun nicht mehr für Parkplätze genutzt werden kann, will die Stadtverwaltung am Süd-Rand des Marienfriedhofes 30 neue Parkplätze schaffen. Auch die CDU hatte sich klar gegen diese Pläne ausgesprochen.

HANNOVER. Das Line-Up für das NDR 2 Plaza Festival 2017 nimmt weiter Formen an: Mit Walking On Cars hat ein internationaler Top-Act sein Kommen zugesagt. Bisher bestätigt waren bereits die Söhne Mannheims, Bosse und Max Giesinger. Das Open-Air-Event steigt am Freitag, 26. Mai, auf der Expo-Plaza in Hannover. Tickets für das NDR 2 Plaza Festival 2017 sind ab 34,50 Euro im NDR Ticketshop, bei Hannover Concerts sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

HILDESHEIM. Seit 25 Jahren ist sie das Highlight der Theatersaison für das junge Hildesheimer Publikum. Vom 4. bis zum 12. Februar 2017 präsentiert das TfN die bunte Welt des Kindertheaters. Große und kleine Zuschauer erwartet bei der 25. Kindertheaterwoche Schauspiel, Figurentheater, Tanztheater und eine Kinderoper zum Zuschauen, Zuhören und Mitspielen. Am Bereits am kommenden Montag, 28. November, startet der Kartenvorverkauf. Tickets für die einzelnen Vorstellungen sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 05121 1693-1693 oder online unter www.tfn-online.de erhältlich. Das ganze Festivalprogramm finden kleine und große Theaterfans ist ebenfalls auf den Seiten des Theater für Niedersachen zu finden.

 

1 Kommentar zu "KURZMELDUNGEN AUS HILDESHEIM UND DER REGION"

  1. Sehr geehrtes Redaktionsteam,
    Das Team vom KUnsthaus Nordstemmen e.V. wurde sich freuen ,wenn
    Ihr unsere Pressemitteilungen zu unseren Veranstaltungen veröffentlichen könntet!
    Kunst und Kultur endet ja nicht an der Stadtgrenze.
    Über eine kurze Rückmeldung würden wir uns freuen! Vielen Dank im Voraus!
    Martina Rick

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*