STUDENTEN-WG´S SPAREN BIS ZU 24 PROZENT

Immer mehr Studenten auch in Hildesheim wohnen in einer Wohngemeinschaft. (Foto: Wikipedia)Immer mehr Studenten auch in Hildesheim wohnen in einer Wohngemeinschaft. (Foto: Wikipedia)

Wem die Mieten in Hildesheim zu hoch sind, sollte in eine WG umziehen. Nach einer lassen sich so bis zu 40 Prozent sparen. In Hildesheim immerhin noch 24 Prozent. 

NÜRNBERG/HILDESHEIM.  Zusammen sind Studenten nicht nur weniger allein, sie zahlen in Wohngemeinschaften meistens auch viel weniger Miete als in Single-Wohnungen. Der Mietpreis-Check von immowelt.de zeigt, dass auch Studenten in Hildesheim bis zu 24 Prozent ihrer Miete sparen können.

Studistädte, Mietpreis-Check, WG, Foto: Jakob Lund - fotolia.comIn Gesellschaft und im finanziellen Vorteil: In den meisten Unistädten sparen Studenten, wenn sie in einer WG wohnen. (Foto: Jakob Lund – fotolia.com)

Lange bevor das Wintersemester beginnt, kommt Bewegung in den Wohnungsmarkt der Unistädte. Aus finanziellen Gründen entscheiden sich viele Studenten für eine Wohngemeinschaft – aus gutem Grund, wie der Mietpreis-Check von immowelt.de zeigt: In 61 von 65 Unistädten kommen sie mit einem WG-Zimmer günstiger weg. Nur in Rostock, Dresden und Düsseldorf ist alleine wohnen günstiger

Studenten können in einer Wohngemeinschaft bis zu 40 Prozent Miete sparen. Zu diesem Ergebnis kommt der Mietpreis-Check Unistädte von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, für den die Angebots-Kaltmieten in 65 Unistädten mit mehr als 10.000 Studierenden ausgewertet wurden. Am größten ist die Ersparnis in Siegen: Für eine Singlewohnung (bis zu 40 Quadratmeter) fallen im Median 9,90 Euro pro Quadratmeter an, während es bei einer WG-tauglichen Wohnung (80 bis 120 Quadratmeter) lediglich 5,90 Euro sind. Somit können Studenten 40 Prozent der Mietkosten sparen.

Großes Sparpotential in Hildesheim

Auch in Hildesheim lohnt sich das Leben in der Gemeinschaft: Entscheiden sich Hildesheimer Studenten für eine WG, zahlen sie – verglichen mit einem Ein-Zimmer-Apartment – 24 Prozent weniger Miete. Eine WG in Hildesheim kostet 5,90 Euro pro Quadratmeter, eine Singlewohnung ist mit 7,80 Euro deutlich teuer. Zum Vergleich: in Hannover (11 Prozent)  und Braunschweig (13 Prozent) ist die Ersparnis auf ein Zimmer in einer WG-tauglichen Wohnung deutlich geringer.

Singlewohnungen in Rostock deutlich günstiger

Während in den meisten Unistädten alleine wohnen deutlich teurer ist, sieht es in Rostock komplett anders aus. Hier kostet der Quadratmeter in einer Singlebude 6,60 Euro, in einer WG sind es 7,60 Euro und somit 15 Prozent mehr. Damit ist die Hansestadt nicht alleine: Auch in Dresden (-5 Prozent) und Düsseldorf (-3 Prozent) sind Singlewohnungen günstiger. In Leipzig gibt es hingegen keine Unterschiede – Studenten zahlen sowohl in der WG als auch alleine 7 Euro pro Quadratmeter.


Datenbasis
Für die Auswertung wurden die Mietpreise der deutschen Universitätsstädte mit mehr als 10.000 Studierenden untersucht. Verglichen wurden die Mieten von 21.300 Singlewohnungen mit bis zu 40 Quadratmetern Wohnfläche und 36.900 WG-tauglichen Wohnungen mit einer Fläche von 80 bis 120 Quadratmetern. Die Angebote sind um die Kategorie „Wohnen auf Zeit“ bereinigt. Die Preise geben den Median der Kaltmieten bei neu zu vermietenden Wohnungen wieder, die zwischen März und August 2016 auf immowelt.de angeboten wurden. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Kommentar hinterlassen on "STUDENTEN-WG´S SPAREN BIS ZU 24 PROZENT"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*