Hartmann sagt “Sorry” und tritt als Kapitän zurück

Dominic Hartmann (ganz links) wurde von Trainer Stoffregen suspendiert. (Foto: Kais Bodensieck)Dominic Hartmann (ganz links) wurde von Trainer Stoffregen suspendiert. (Foto: Kais Bodensieck)

Beim VfV 06 haben sie sich wieder lieb. Zumindest vorerst. Dominic Hartmann entschuldigte sich bei Trainer Jürgen Stoffregen. Und gibt sein Kapitänsamt ab. 

HILDESHEIM. Das klang nach Friede, Freude, Eierkuchen, was die Presseabteilung des VfV 06 Hildesheim heute in die Redaktionen schickte. “Alles aus der Welt geschafft”, war die Erklärung überschrieben. Und man wollte damit wohl suggerieren, dass der Konflikt zwischen Kapitän Dominic Hartmann und seinem Coach Jürgen Stoffregen gar nicht so heiß gegessen wurde, wie er zunächst gekocht schien.

Es habe ein Gespräch zwischen Stoffregen und Hartmann gegeben. In diesem habe sich Hartmann für seine Aussagen entschuldigt. Nicht nur beim Trainer sondern auch bei den Mitspielern und den Vereinsverantwortlichen. Doch ob es um den Frieden zwischen Trainer und Führungsspieler wirklich so gut bestellt ist? Denn Hartmann ist ab sofort nicht mehr Kapitän der Regionalligamannschaft. Er gebe die Verantwortung als Spielführer ab. Um sich in Zukunft besser auf das Sportliche konzentrieren zu können, heißt es in der Erklärung. Und weiter: “Ich werde alles tun, damit der VfV 06 auch in der kommenden Saison weiterhin in der Regionalliga spielen kann”, wird Hartmann zitiert.

Hartmann war vor dem vergangenen Wochenende aus dem Kader für das Regionalligaspiel gegen den BV Cloppenburg geworfen worden. Zunächst hatte es Irritationen um die Gründe gegeben. War zuerst davon die Rede, Hartmann stehe nicht im Kader, weil er kaum trainiert habe, bestätigte Trainer Jürgen Stoffregen später, dass die Verbannung ein Denkzettel für seinen bisherigen Kapitän sei.

Über den Autor

Oliver Carstens
Oliver Carstens
Oliver Carstens wurde 1979 in Hannover geboren und ist nach 12 Jahren in Hamburg und Schleswig-Holstein im März 2012 nach Hildesheim gekommen. Der gelernte Journalist arbeitet seit fünf Jahren im Bereich Lokaljournalismus. Ersten Erfahrungen bei einem Stadtmagazin in Hannover folgten in Hamburg Engagements für Wochen- und Tageszeitungen. Beim Pinneberger A. Beig Verlag, der zu Schleswig-Holsteins größtem Verlagshaus (sh:z) gehört, lenkte Carstens mehrere Monate als verantwortlicher Redakteur die Geschicke der neuen Sonntagszeitung "Tageblatt am Sonntag". Nach seinem Umzug nach Hildesheim arbeitete der gebürtige Hannoveraner als freier Journalist für die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung", bevor er CityToday gründete. Als Inhaber der Medienagentur "Aussenkontakt" entwickelt er zudem Kommunikationskonzepte aus einer Hand, ist Experte für social media-Anwendungen und referiert zu journalistischen Themen. Zudem ist Carstens als Moderator und Organisator von politischen Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen für die Friedrich-Naumann-Stiftung Für die Freiheit tätig.

Kommentar hinterlassen on "Hartmann sagt “Sorry” und tritt als Kapitän zurück"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*