AUTOMEILE HILDESHEIM: ESSEN, TRINKEN, AUTOS SCHAUEN

Autos auf dem Marktplatz und wohin man sieht. Automeile in Hildesheim 2015.Autos auf dem Marktplatz und wohin man sieht. Automeile in Hildesheim 2015.

Die EventHochburg Hildesheim präsentiert: Essen, Trinken, Autos schaun! Am vergangenen Wochenende war es mal wieder soweit: Automeile in Hildesheim. 

Alle Jahre wieder gibt’s in Hildesheim – ausser selbstverständlich Weihnachten (hier aber praktisch ohne Weihnachtsbeleuchtung…!) -, den heimeligen Weihnachtsmarkt, dann das (seit gefühlten 100 Jahren statt findende) Weinfest und die (mit Recht) heiß geliebte HighClass JazzTime, den sommerlichen CityBeach und „neuerdings“ das Bierfestival (oder wie das heisst) und das (mal JA mal Nein) Hildesia Stadtfest (weil das Schützenfest ja gestrichen wurde), das über Stadt- und Landesgrenzen bekannte extrem erfolgreiche Mera Luna Festival (aus Platzgründen im nördlichen Hildesheimer Outback angesiedelt) und den bunten Pflasterzauber zum Midnight Shopping, und und und….

Ach, und dann ist da ja auch noch die Hildesheimer Automeile. Yes! Hm.

Ja, die Hildesheimer Automeile – die geht ungefähr so: Die Hildesheimer Fußgängerzone wird gepflastert wie ein FischGratMuster und zwar mit den neuesten (= wecke Begehrlichkeiten!) und den erfolgreichsten (= TopSeller!) Modellen führender Hersteller aus dem In- und Ausland, vertreten durch hiesige AutoHäuser. Zuvor wochenlange Planung, wer bekommt welche Location… Tagelange zeitraubende mühevolle Vorbereitungen. Personal- und Vorführwagenmangel im Autohaus. Und zum Schutz der AutoMobilSchätzchen: SecurityMänner des Nachts in der City.

Es ist Mittag. Sehr blauer Himmel kombiniert mit 27 Grad im Schatten. Die Automobile und ihre Präsentatoren brutzeln in der Sonne.

Und dann kommen sie. Endlich! Es sind viele: Mann, Frau, Kind, junge Paare, irgendwie alle …

Menschenstrom: Arm in Arm. Hand in Hand. Mit Kinderwagen. Mit Eistüte in der Hand. Mit Hund an der Leine. Erst schlendern, zögern, dann voll auf Tuchfühlung: „Schatz, halt mal meine Tasche, die ist mir grad im Weg.“ Mann kauend mit Bratwurstzipfel an Senf auf Papptablett, am Handgelenk quält die Tasche der Gattin… Frau testet konzentriert im Schnelldurchlauf: Farbe…nich so, Türen auf, Türen zu. Heckklappe auf, LadekanntenhöhenVergleich, Heckklappe zu. Lenkrad hoch und wieder runter. Gut. SitzpositionenCheck, Schulterblick gut, Multimedia… passt! „Okay, wo ist der Verkäufer?“ -  Verkäufer? Berater!

Die Chefs der Autohäuser und ihre Mannen haben gut zu tun. Preise, Ausstattungen, Verbrauch, Testergebnisse, …. sie müssen freundlich sein und sie müssen fit sein und sie reden sich den Mund fusselig, als sei’s das Mittel gegen Sonnenstich.

Die potentiellen Kunden von morgen indes stehen lässig, lauschen und nicken… Ihr Blick gleitet vom Berater weg und bewundernd hin zum Objekt der Begierde über die A-, B- und die C-Säule.

„Wir denken mal drüber nach.“

Bei Eis, Pommes, Crepes, Bratwurst, Bier und Wein und so weiter.

Jeder weiss, wer Durst und Hunger hat, der kann nicht denken. Also los! Was zu essen! Buden zwischen und an Automobilen -  Buden überall. WAS wollt Ihr essen? Alles da und wie gewohnt, im Überfluß! Schnell dahin. Vorbei am Stand eines AutoMobilClubs, vorbei am TraumReiseveranstalter flankiert von einem Tischchen einer Versicherung und dem Headset verkabelten Vertreter für klare Autoscheiben und der SpezialitätenBude aus dem UrsprungsLand des Gulasch. Vorbei am High Tech schwangeren Leierkasten, der keiner mehr ist, und der auch eigentlich keinen Mann mehr braucht, der ihn leiert.

Essen, Essen, Trinken, Essen… Schließlich: Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Über ein neues Auto denken wir später nach…. oder morgen…. Oder irgendwann…

War da nicht noch ein wichtiges Event, das wir in unserer Aufzählung vergessen haben?

Ja sicher: Das StreetfoodFestival!

Na denn, Tach!

Über den Autor

Undine Borck
Undine Borck
Geboren 1960 in Hildesheim. Studium: Kommunikationsgestaltung FH Hildesheim/Holzminden. Dann: Ab nach Hamburg! Ergebnis: 24 Jahre bei Axel Springer SE. Hamburger Arbeitsbeispiele: Redaktionelle Arbeit u. a. für BILD der FRAU und AutoForum. Redaktionelle Arbeit plus Kooperationsmarketing für KochWoche. Anzeigenmarketing für Familie&Co und Allegra. Redaktionelle Strukturgestaltung und -organisation BILD der FRAU-Sonderhefte. Auslandskoordinatorin in der Redaktion AUTO BILD. Private PräferenzBeispiele: Schreiben (und Lesen!), Sport (outdoor), Steinheilkunde (indoor), Tierkommunikation (mental), (fast) alle Kategorien von Design, Natur, Rudern, Autos. Persönliche Inspiration: „Was ihr nicht tut mit Lust, gedeiht euch nicht.“ (William Shakespeare) Persönliche Erkenntnis: Eine der größten Freiheiten ist, unterschätzt zu werden!

Kommentar hinterlassen on "AUTOMEILE HILDESHEIM: ESSEN, TRINKEN, AUTOS SCHAUEN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*