AFD SPRICHT MIT OB MEYER UND WILL KONSTRUKTIV SEIN

Das Hildesheimer Rathaus am Marktplatz. (Foto: Carstens)Das Hildesheimer Rathaus am Marktplatz. (Foto: Carstens)

Die neue AfD-Fraktion im Hildesheimer Stadtrat hat sich vergangene Woche mit Oberbürgermeister Ingo Meyer getroffen. Der neue Fraktionschef will keine Schaukämpfe. 

HILDESHEIM. Konstruktive Zusammenarbeit mit allen anderen Fraktionen. Keine Schaukämpfe zur Profilierung. Der neue AfD-Fraktionschef Ralf Kriesinger hat den Willen seiner neuen Fraktion im Hildesheimer Stadtrat bekundet, ein gutes Miteinander im Umgang miteinander zu pflegen.

Seit Monaten habe man sich in die inhaltlichen Themen der Stadt eingearbeitet. Kriesinger lobt dazu das “vorbildliche öffentliche Ratsinformationssystem.” Die neue Fraktion hat ihn kürzlich zum Fraktionschef gewählt, sein Stellvertreter ist Sascha Kronberg.

Ralf Kriesinger, Fraktionschef der AfD im Stadtrat von Hildesheim. (Foto: AfD Hildesheim)

Ralf Kriesinger, Fraktionschef der AfD im Stadtrat von Hildesheim. (Foto: AfD Hildesheim)

Am vergangenen Freitag haben sich Vertreter der Fraktion mit Oberbürgermeister Ingo Meyer getroffen. Ein Antrittsbesuch, wie Kriesinger ihn nennt. “Hier haben wir uns erkundigt, welche Themen unsere Stadt in den kommenden Jahren beschäftigen werden und welche Maßnahmen geplant sind, die Weiterentwicklung zur lebenswerten Großstadt zu befördern”, beschreibt der AfD-Fraktionschef die Gespräche. Nicht zuletzt solle ein solcher Besuch auch dazu dienen, sich persönlich kennenzulernen, “denn die Sitzungen werden hierzu kaum die Möglichkeit bieten”, schätzt Kriesinger.

Nach dem Treffen gefragt, will Oberbürgermeister Ingo Meyer zu dem Gespräch nichts sagen. “Interne, informelle Gespräche kommentieren wir grundsätzlich nicht”, schreibt Stadtsprecher Helge Miethe auf Antrage von city.today. Er stellt zudem die Frage, wie die Verwaltung die Arbeit der AfD beurteilen solle, bevor diese überhaupt angefangen habe.

So wird auch aus dem Rathaus deutlich, dass die Verwaltung nicht schon im Vorwege Porzellan im Umgang mit der AfD zerschlagen möchte. Das betont auch Kriesinger: “Uns ist es wichtig zu betonen, dass die AfD-Fraktion den festen Willen zur konstruktiven Zusammenarbeit mit der Verwaltung und den anderen Fraktionen hat. Schaukämpfe nur zur Profilierung wird es vonseiten der AfD nicht geben und wir hoffen, dass die anderen Fraktionen dies auch so halten.”

 

Über den Autor

Oliver Carstens
Oliver Carstens
Oliver Carstens wurde 1979 in Hannover geboren und ist nach 12 Jahren in Hamburg und Schleswig-Holstein im März 2012 nach Hildesheim gekommen. Der gelernte Journalist arbeitet seit fünf Jahren im Bereich Lokaljournalismus. Ersten Erfahrungen bei einem Stadtmagazin in Hannover folgten in Hamburg Engagements für Wochen- und Tageszeitungen. Beim Pinneberger A. Beig Verlag, der zu Schleswig-Holsteins größtem Verlagshaus (sh:z) gehört, lenkte Carstens mehrere Monate als verantwortlicher Redakteur die Geschicke der neuen Sonntagszeitung "Tageblatt am Sonntag". Nach seinem Umzug nach Hildesheim arbeitete der gebürtige Hannoveraner als freier Journalist für die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung", bevor er CityToday gründete. Als Inhaber der Medienagentur "Aussenkontakt" entwickelt er zudem Kommunikationskonzepte aus einer Hand, ist Experte für social media-Anwendungen und referiert zu journalistischen Themen. Zudem ist Carstens als Moderator und Organisator von politischen Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen für die Friedrich-Naumann-Stiftung Für die Freiheit tätig.

Kommentar hinterlassen on "AFD SPRICHT MIT OB MEYER UND WILL KONSTRUKTIV SEIN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*